So heißt eine spannende Ausstellung die derzeit in Krefeld zu sehen ist. Schon immer haben die Kräfte der Natur die Kunst beeinflusst. Die Ausstellung zeigt
zwölf internationale KünstlerInnen, die sich mit Formkräften der Natur und allgemein mit prozesshaften Strukturen auseinandersetzen. Gemeinsam sind den Werken der Ausstellung einerseits ihre sinnlich-materielle Qualität und andererseits die Spiegelung unseres Umgangs mit der Umwelt – und damit letztlich mit uns selbst. Besonders interessant sind die gänzlich verschiedenen Herangehensweisen der Künstler. Von großformatigen Installationen, über Fotografie bis zu Werken, die sich am Rande des Wahrnehmbaren bewegen sind unter anderem Arbeiten von so namhaften Künstlern wie Olafur Eliasson zu bestaunen und geben einen interessanten Einblick auf das Spannungsverhältnis von Mensch, Kunst und Natur.

 

Die Kräfte hinter den Formen
Museen Haus Lange und Haus Esters
Wilhelmshofallee 91-97, Krefeld